Welchen Nutzen hat Business Coaching?

Fünf Gründe für die Begleitung durch zertifizierte Business Coaches

von

Der Begriff Business Coaching wird immer häufiger genutzt. Aber was ist das eigentlich? Und welchen Nutzen haben Fach- und Führungskräfte davon?

Zunächst: Die Bezeichnung Business Coach ist ebenso wie Coach ein nicht geschützter Begriff, der nur etwas über den Bereich aussagt, in dem Coaches tätig sind, also in der Wirtschaft. Das Pendant für den Privatbereich ist der Live Coach Für das Coaching von Führungskräften gibt es noch den Begriff Leadership Coach, den auch ich verwende, da ich sehr häufig Führungskräfte auf ihrem Weg zum „echten Leader“ begleite. Was ein echter Leader ist, finden Sie hier.

Grund Nr.1: Gut ausgebildete und erfahrene Business Coaches begleiten ihre Klienten oder Coachees auf ihrem Weg, sind jedoch keine Berater. Sie wissen, dass die Klienten Experten für ihr Leben und ihren Beruf sind. Ihre eigene Rolle ist die des Prozessverantwortlichen.

So können Fach- und Führungskräfte ihre Themen im geschützten Raum bearbeiten, die sie in ihrer beruflichen Position weiterbringt. Dazu gehören z.B. die Karriereplanung, der erfolgreiche Start in der neuen Führungsposition, Ziel- und Strategieentwicklung, der Umgang mit Mitarbeitern, der Aufbau einer neuen Teamstruktur oder die Bearbeitung von Konflikten. Die längere Begleitung durch einen verschwiegenen Business Coach in der Rolle eines Sparringpartners ist eine Möglichkeit, Fallstricke auf dem Weg nach oben zu umgehen.

Grund Nr.2: Gut ausgebildete Business Coaches können durch ihre umfassende Ausbildung und stetige Selbstreflexion durch Supervision mit eigenen Lehrcoaches Fach- und Führungskräfte begleiten, ohne ihre eigene Haltung, Werte und Einstellungen auf ihre Klienten zu projizieren.

Qualifizierte Coaches werden von einem durch einen Coaching-Verband zertifizierten Institut über mindestens 18 Monate ausgebildet. Neben 200 Unterrichtsstunden in mehreren Wochenend-Blöcken gehören mindestens 10 Doppelstunden bei einem zertifizierten Lehrcoach sowie 48h Peergroup-Treffen dazu. Allein für sich stehen ein umfangreiches Selbststudium, eigene Coaching-Prozesse sowie die Erweiterung der eigenen Selbst- und Sozialkompetenzen auf der To-do-Liste. Voraussetzung für die Weiterbildung zum zertifizierten Coach ist eine jahrelange Berufs- und Lebenserfahrung, wie die Standards z.B. der DGfC (Deutsche Gesellschaft für Coaching) zeigen: https://www.coaching-dgfc.de/wp-content/uploads/2019/02/Coach_DGfC_2017_-_1_Standards.pdf.

Zertifizierte Master-/ Senior-Coachs haben noch mehr Erfahrung, z.B. in Organisationsentwicklung, in gruppendynamischen Prozessen und weiteren Themen. Auch hier sind eine hohe Zahl an Einzel- und Gruppenlehrcoachings, Peergroup-Treffen und Selbststudien umfassende Teile der Ausbildung. Das Besondere ist die Erstellung eines Meisterstücks, in dem sich die Teilnehmer mit einem besonderen Coaching-Thema auseinandersetzen:
https://www.coaching-dgfc.de/weiterbildung/weiterbildung-copy-2/.

Ich habe z.B. über die „Transgenerationale Weitergabe von Werten aus der Familie in die lebendige Führung“ geschrieben, ein sehr spannendes Thema, das ich gut für Business Coachings und Leadership Workshops verwenden kann.

Grund Nr.3: Qualifizierte Business Coaches haben Erfahrung in der Wirtschaft und/ oder in öffentlichen Institutionen gesammelt.

Sie waren selbst jahrelang Führungskraft oder Spezialistin in unterschiedlichen Branchen und Unternehmensformen, vom Konzern bis zum kleinen oder mittleren Betrieb (KMU). Diese Business Coaches haben unterschiedlichen Führungs- und Fachaufgaben wahrgenommen, haben unterschiedliche Karrierestufen erreicht und somit Erfahrungen in Teams, Abteilungen und oder wie ich als Geschäftsführerin gesammelt. Damit hatten sie mit Mitarbeitern und mit Vorgesetzten mit breitgefächerten Persönlichkeiten zu tun, mit denen sie zurechtkommen mussten und wollten. Auch kennen sie verschiedene Formen von Organisationen, Hierarchien und Veränderungen in Unternehmen. Gerade Themen wie digitale Transformation und agiles Arbeiten beschäftigt derzeit viele Führungskräfte, so dass die Erfahrungen der Business Coaches ihren Klienten zugutekommen. So fließt bei mir nicht nur Coaching-Wissen, sondern auch meine 25jährige Führungserfahrung in den Coaching-Prozess oder in den Führungsworkshop ein.

Grund Nr.4: Qualifizierte Business Coaches bringen viel Lebenserfahrung mit und können ihre Klienten auch bei Themen wie Work-Life-Balance, Familienplanung oder den Wünschen unterschiedlicher Generationen unterstützen.

Bei immer mehr Führungskräften und in den Organisationen geht es um Themen wie Arbeitszeitmodelle, Führung im Tandem-Modell oder Führung in Teilzeit. Dabei können Business Coaches, die beispielsweise selbst eine Familie haben oder Kinder großgezogen haben, ihre Klienten mit passenden Impulsen unterstützen. Sie kennen wie ich die Erfahrung als berufstätige Mutter oder Vater und können so mit dem Klienten die unterschiedlichen Rollen und Bedürfnisse (eigene und die der Familie) reflektieren und entwickeln sowie Absprachen mit Partnerinnen oder Partnern klären. Meine Tochter ist inzwischen 20 Jahre alt und ist von engagierten berufstätigen Eltern beim Aufwachsen begleitet worden, die trotz langer Arbeitstage stets Zeit für sie hatten und Kraft für Auseinandersetzungen brauchten.

Die Herausforderungen durch unterschiedliche Generationen wie Baby Boomer, X, Y und Z, ihre Wünsche und Bedürfnisse können mit den Erfahrungen der Business Coaches herausgearbeitet werden. Da ich mich seit einigen Jahren mit dem Thema Generationen beschäftige, kann ich beim Finden von spezifischen Lösungen zu Themen wie Arbeitszeitmodelle, finanzielle und psychologische Sicherheit, Weiterentwicklung oder Zusammenarbeit zwischen unterschiedlich arbeitenden und kommunizierenden Mitarbeitern unterstützen.

Grund Nr.5: Qualifizierte Business Coaches kennen die Herausforderung, virtuelle und hybride Teams zu führen.

Sie können ihre Klienten sowohl mental wie technisch dabei unterstützen, ihre Teams an verschiedenen Orten und in verschiedenen Arbeitszeitmodellen so zu führen, dass alle Mitarbeiter im Team gut integriert sind. Das ist insbesondere jetzt in und nach der Pandemie ein Thema, das viele Führungskräfte für sich lösen möchten. Dabei können im Business Coaching Wege zum passenden remote führen entwickelt werden, die dem Coachee wirklich nutzen und auf ihn zugeschnitten sind. Auch können besondere Herausforderungen durch virtuelle oder hybride Teammitglieder, die möglicherweise an unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten arbeiten, benannt und Lösungen gefunden werden.

Also kurz gesagt: Business Coaches können ebenso wie Leadership Coaches ihre Klienten und deren Unternehmen dabei unterstützen, ihren Weg zu finden und zu gehen, um in der Business-Welt erfolgreich zu sein.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 3.